Skip to main content

Trauermücken loswerden

Eine Trauermücke loswerden ist nicht immer ganz einfach. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten die Schädlinge zu bekämpfen. In diesem Artikel geht es um weitere Interessante Varinaten diesen Schädling zu bekämpfen.

Trauermücken loswerden – Tipps und Tricks

Die Freude über die neue Grün-Pflanze, die die Raumluft verbessern soll, weicht schnell, wenn die Pflanze von Trauermücken mit Larven befallen ist. Die Larven können sich bereits in der Blumenerde befinden und bei der warmen Zimmertemperatur schnell entwickeln, wenn die Erde nicht sofort gegen unbelastete Blumenerde ausgetauscht wird. Die Pflanze muss isoliert werden, bis sie frei von Trauermücken und den dazu gehörenden Larven ist. Die Larven sind weißgrau gefärbt und nehmen die zarten Wurzeln der Pflanzen als Nahrung, es besteht sonst die Gefahr, dass die Pflanze eingeht.

Trauermücken loswerden mit Backpulver

Trauermücke Backpulver

Trauermücke Backpulver

Backpulver ist gegen Insekten wirksam, Trauermücken reagieren nach einiger Zeit auf das Backpulver. Sobald die Blumenerde mit dem Backpulver bestreut wird und mit einem Wasser-Zerstäuber befeuchtet wird nehmen die Larven das Pulver auf und gehen nach einiger Zeit ein. Falls der Vorgang im ersten Vorgang nicht erfolgreich gewesen ist, führt die Wiederholung zu gewünschten Resultat. Neue Pflanzen sollte nach dem Kauf separat ausgestellt werden und erst nach einer längeren Prüfung, die einen Befall mit den Insekten ausschließt, zu den anderen Pflanzen gestellt werden.

Wer bei der Beseitigung der Trauermücken Geld sparen möchte, kann auf Hausmittel gegen Trauermücken zurückgreifen. Backpulver haben Küchenkünstler meistens im Haus und die Verwendung des Pulvers auf der Blumenerde mit einer anschließenden Befeuchtung beseitigt die Quelle der Insekten, nämlich die Larven. Der Vorteil liegt in der langfristigen und für die Pflanze schonenden Wirkungsweise, das Budget wird selbst bei einer mehrfachen Anwendung ebenfalls geschont.

Fliegende Trauermücken mit Essig bekämpfen

Ein Glas mit Wasser, Essig und Spüli wird direkt neben die betroffene Pflanze aufgestellt. Spüli nimmt dem Wasser den Widerstand und wenn die fliegenden Trauermücken von dem Essig Geruch angezogen werden und auf dem Wasser landen wollen, versinken sie. Die Wirksamkeit der Methode ist umstritten und muss ebenso wie andere Mückenbekämpfungsarten mehrmals wiederholt werden, bevor sie wirkt.

Trauermücken mit Streichhölzern loswerden

Trauermücken StreichhölzerDas Anzünden der Zigarette mit den Streichhölzern vertreibt die Insekten, die den Geruch nicht vertragen. Der Dampf der Zigaretten lässt sich also wirkungsvoll für den Vertrieb der Insekten einsetzen, denn nicht nur die Nichtraucher werden durch Raucher vertrieben, auch die Trauermücken.
Der unangenehme Geruch macht den empfindlichen Insekten so zu schaffen, dass sie schnell das Weite suchen. Danach können die Zigarettenkippen in einem Glas gesammelt werden, Wasser kommt hinzu und für eine Woche bleibt die Mischung stehen. Das spätere Beträufeln der Blumenerde mit dem Gemisch tötet die Larven ab, kann aber auch für die Pflanze schädlichen werden, wenn die Menge zu groß ist.

Zündhölzern enthalten in den roten Spitzen Kaliumchlorat, dass in die Blumenerde gesteckt werden kann und für die pflanzenschädlichen Larven giftig ist. Allerdings ist Kaliumchlorat nicht nur für Larven schädlich, sondern auch für die Pflanzen. Die Schwefelhölzer in Blumentöpfen sind also nicht für die Bekämpfung der Trauermücken zu empfehlen.

Ein weiterer Artikel um eine Trauermücke mit Hausmittel zu bekämpfen finden Sie hier (Klick)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *